Allgemeine Geschäftsbedingungen

Präambel

Mit dem Erwerb eines Tickets – im folgenden “Produkte” akzeptieren Sie – im Folgenden “Endkunde” genannt – die nachfolgenden “Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Endkunden”.

Diese AGB regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Endkunde und Freie Sinfonie Tübingen e.V. -im Folgenden „Veranstalter“ genannt.

Kontakt zum Veranstalter (VA)

Freie Sinfonie Tübingen e.V.
Christoph Bender
Birkenstr. 11
DE-72144 Dusslingen
E-Mail: ticket@freie-sinfonie-tuebingen.de
Telefon: +4915678-517941 

Amtsgericht Stuttgart

Nummer VR 722597

§1 Vertragsparteien

1.1 Durch den Kauf von Produkten auf dem vom VA angebotenen Portal entsteht zwischen Endkunde und VA ein Kaufvertrag über die erworbenen Produkte.

1.4. Das Angebot auf dem vom VA bereitgestellten Portal richtet sich ausschließlich an natürliche und volljährige Verbraucher im Sinne des §13, BGB.

§3 Vertragsgegenstand und Vertragsschluss, Rücktritt vom Vertrag

3.1 Das Angebot für den Vertragsabschluss im Portal geht vom Endkunden aus. Mit dem Versand der Bestellbestätigung per E-Mail kommt ein Vertrag mit dem VA zustande.

3.2 Der VA ist berechtigt, die Bestellung des Endkunden zu stornieren (einseitiges Rücktrittsrecht) wenn der Endkunde gegen vom VA aufgestellte spezifische Bedingungen verstößt oder diese zu umgehen versucht, auf welche im Rahmen des Kaufvorgangs hingewiesen wurde. Weiter ist der VA berechtigt, Bestellungen aufgrund überschrittener Verfügbarkeiten/Kontingente zu stornieren. Die Erklärung der Stornierung bzw. des Rücktritts vom Vertrag kann auch durch einfache Gutschrift der gezahlten Beträge erfolgen. §350 BGB findet keine Anwendung.

3.3 Schlägt die vom Endkunden ausgewählte Zahlungsart wegen Unterdeckung oder vom Endkunden fehlerhaft angegebener Daten fehl, so wird der VA dem Endkunden eine Zahlungsaufforderung an die vom Endkunden hinterlegte E-Mail-Adresse senden. Leistet der Endkunde innerhalb der angegebenen Frist keine Zahlung, ist der VA berechtigt – aber gleichzeitig nicht verpflichtet – im eigenen Namen vom Vertrag zurückzutreten. Etwa übermittelte Tickets können nach dem Rücktritt gesperrt werden. Die betroffenen Tickets können vom VA anderweitig zum Verkauf angeboten werden. Ansprüche auf eventuell weitergehende Schadensersatzansprüche oder Storno- und Bearbeitungsgebühren vom VA an den Endkunden bleiben bestehen.

§4 Widerrufsrecht für Verbraucher

4.1 Widerrufsrecht bei Tickets zu Veranstaltungen

4.2 Bei auf dem Portal angebotenen Tickets für Veranstaltungen handelt es sich – sofern nicht anders gekennzeichnet – um Zutrittsberechtigungen für eine Freizeitveranstaltung. Daher liegt kein Fernabsatzvertrag gemäß § 312b Abs. 3 Ziffer 6 BGB vor (Die Erbringung der Leistung sieht einen spezifischen Termin oder Zeitraum vor). Daher besteht das im Fernabsatz übliche gesetzliche Widerrufs- oder Rückgaberecht des Endkunden beim Kauf von Tickets nicht. Unmittelbar nach der Annahme durch den VA ist der Kauf somit bindend. Der Endkunde verpflichtet sich somit zur Abnahme und unmittelbarer Bezahlung der gekauften Tickets.

§5 Zahlung & Versand

5.1 Der Gesamtbetrag ist nach Erhalt der Bestellbestätigung grundsätzlich sofort zur Zahlung fällig.

5.2 Steht im Portal des VA die Zahlungsmöglichkeit “SEPA-Lastschrift” zur Verfügung, erteilt der Teilnehmer dem VA ein entsprechendes SEPA-Basis-Mandat. Das jeweilige SEPA-Basis-Mandat wird während dem Abschluss des Bestellvorgangs angezeigt. Grundsätzlich gilt: Die Frist für die Vorankündigung wird auf einen Tag verkürzt. Dies entspricht einer Abweichung von 14 Kalendertagen ggü. der regulären Vorankündigungsfrist.

5.3 Der Endkunde hat dafür Sorge zu tragen, dass sein Konto, Kreditkarte, PayPal-Konto, etc. entsprechend der gewählten Zahlart gedeckt ist.

5.4 Unmittelbar nach erfolgtem Zahlungseingang versendet der VA die erworbenen Produkte an die vom Endkunden angegebene postalische oder elektronische Adresse sofern keine andere Lieferung/Übergabe (z.B. Hinterlegung) vereinbart wurde.

5.5 Der VA behält sich das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor.

§6 Verlust und Reklamation

6.1 Fehlerhaft versendete Produkte werden nach Rückgabe durch den Endkunden ersetzt. Es obliegt dem Endkunden, die Richtigkeit der an ihn versendeten Produkte selbständig zu überprüfen um rechtzeitig (z.B. bei Tickets vor Veranstaltungsbeginn) eine Ersatzlieferung in die Wege zu leiten.

6.2 Elektronische Tickets oder Mobile-Tickets können durch den Endkunden jederzeit auf dem Portal des jeweiligen VA nochmals angefordert werden oder alternativ im Kundenkonto des Endkunden erneut heruntergeladen werden, sofern während des Bestellvorgangs ein Kundenkonto angelegt wurde.

§7 Absage einer Veranstaltung

Wird eine Veranstaltung durch den VA – gleich aus welchen Gründen – abgesagt oder verschoben, sind die Ansprüche des Endkunden aus dem Vertrag direkt gegenüber dem VA geltend zu machen. Sämtliche zusätzlich angefallenen Gebühren wie System-, VVK- und Versandgebühren werden grundsätzlich nicht erstattet.

§8 Voraussetzungen des Einlasses, Prüfung der Zutrittsberechtigung 

8.1 Voraussetzung für den Einlass bei der Veranstaltung ist die Vorlage des Tickets zur elektronischen optischen Erfassung der gedruckten Strichcodes am dafür vorgesehenen Einlasskontrollpunkt der Veranstaltung: Das Ticket wird gescannt. Beim Betreten der Veranstaltung wird der im Strichcode verschlüsselte Wert elektronisch auf Gültigkeit geprüft. Nur eine Person wird pro vorgelegten gültigen Strichcode eingelassen. Nach dem Einlass wird der Code elektronisch entwertet. Die Vorlage einer Bestellbestätigung/Rechnung reicht nicht aus. Am Einlasskontrollpunkt werden ohne besondere Hinweise auf Missbrauch keine namentlichen Prüfungen vorgenommen. Demjenigen wird Einlass gewährt, der zeitlich zuerst am Einlasskontrollpunkt den gültigen Strichcode vorlegt.

8.2 Der Endkunde hat dafür Sorge zu tragen, eventuell gesondert bestehende Voraussetzungen des Einlasses des VA eigenständig in Erfahrung zu bringen.

§9 Haftung

Die folgenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht für Schäden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des VA beruhen, sowie für Verletzungen des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

9.1 Bei der leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der VA der Höhe nach begrenzt auf den vertragstypischen Schaden. Wesentliche Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sind abstrakt solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung eines Vertrags erst ermöglichen und auf deren Einhaltung die Vertragsparteien regelmäßig vertrauen dürfen.

9.2 Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

§10 Datenschutz

Es gelten die Datenschutzbestimmungen des VA einzusehen unter https://freie-sinfonie-tuebingen.de/datenschutz. Der Endkunde wurde über die Datenschutzbestimmungen unterrichtet.

§11 Schlussbestimmungen

11.1 Für alle über die vom VA abgewickelten Bestellungen gelten im Verhältnis von Endkunde und VA ausschließlich diese AGB. Der Einbindung von AGB des Endkunden wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

11.2 Sollten einzelne Regelungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Regelungen nicht berührt. Die Vertragspartner verpflichten sich, eine unwirksame Regelung durch eine solche wirksame Regelung zu ersetzen, die in ihrem Regelungsgehalt dem wirtschaftlich gewollten Sinn und Zweck der unwirksamen Regelung möglichst nahe kommt. Das gilt entsprechend bei Regelungslücken.

11.3. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Internationalen Privatrechts und des ins deutsche Recht übernommenen UN-Kaufrechts.

11.4 Gerichtsstand und Erfüllungsort ist – soweit zulässig – Tübingen bzw. der Sitz der Freien Sinfonie Tübingen e.V.